Helden

Über Grenzen gehen: Martin Söderström

Höchstleistungen auf jedem Terrain. Dafür steht der neue BMW X3. Drei Perspektiven, drei Geschichten über Abenteuer und Neugier. Eine Serie über die pure Freude, neue Wege zu entdecken. Den Anfang macht Martin Söderström. Der Mountainbike Extremsportler spricht über klares Denken auf den steilsten Hängen.

Portraits
Dirk Bruniecki

Mein Vater war immer dagegen, dass ich einen gefährlichen Sport ausübe. Er war selbst Motocrossfahrer und fand, dass so was für mich überhaupt nicht infrage kam. Bis ich acht war, durfte ich höchstens Tischtennis und Fußball spielen. Als ich meinem Dad also eines Tages sagte, dass ich professioneller Freeride-Mountainbiker werden wolle, was bis dahin nur ein heimlicher Traum war, war er erst mal ziemlich wütend. Aber er ließ mich trotzdem machen.

„Oft wird mir erst bewusst, wie nah ich an der Steilklippe entlanggefahren bin, wenn ich Aufnahmen von mir anschaue.“ 

Auf seinem Bike ist Martin Söderström ganz in seinem Element. Es geht nur darum, die Hindernisse zu überwinden, die unmittelbar vor ihm liegen.

Wenn ich heute auf dem Bike sitze und mitten im Geschehen bin, zum Beispiel bei einem Wettbewerb, fühlt sich das gut an, weil ich dann ganz bei mir und im Moment bin. Ich denke nur an das, was direkt vor mir liegt, und an das, was ich machen werde, um so gut wie möglich durchzukommen.

Ich bin kein Adrenalinjunkie. Eigentlich sogar eine eher ängstliche Person. Ich mag Fallschirmspringen nicht und bin kein Fan von Vergnügungsparks – Achterbahnen machen mir Angst. Mir ist klar, dass das ein Paradox ist, da mein Sport natürlich ziemlich gefährlich werden kann. Auf dem Rad und ins­besondere wenn man in einem Wettbewerb ist darf man nicht darüber nachdenken, dass einem etwas nicht gelingen könnte und welche Konsequenzen das hätte. Das würde nur verunsichern.

Präzision ist für den Extremsportler entscheidend: Alles muss ineinandergreifen. Fitness, das Bike, höchste Konzentration – so meistert er seine oft waghalsigen Touren.

Neue Horizonte: Seine Fahrer auch auf Entdeckungsreisen außerhalb des Alltags zu begleiten ist eine willkommene Herausforderung für den neuen BMW X3.

Neue Horizonte: Seine Fahrer auch auf Entdeckungsreisen außerhalb des Alltags zu begleiten ist eine willkommene Herausforderung für den neuen BMW X3.

Oft wird mir erst bewusst, wie nah ich an der Steilklippe entlanggefahren bin, wenn ich mir nach einem Run ein Video von mir anschaue. Es ist wichtig, dass ich mich auf mein Material verlassen kann. Das ist wie mit dem eigenen Körper: Wenn bei dem etwas nicht perfekt funktioniert, dann kannst du auch keine perfekte Leistung abliefern. Wenn beides in Ordnung ist, Körper und Bike, dann hast du einen guten Tag. Einen Trick zu landen, an dem ich lange gearbeitet habe, das gibt mir einen Kick. Dann macht es auch Spaß, einen verrückt steilen Hang hinunterzufahren. Präzision ist dabei fast alles. Alles muss ineinandergreifen. Nur so kannst du gewinnen.


Die Offroadeigenschaften des BMW X3 wurden mit der neuen Generation noch einmal verbessert, was sich auch im Design widerspiegelt.

Technische Daten

BMW X3 M40i

Hubraum cm3
Zylinder

2998
6

Leistung
kW (PS)

265 (360)

Drehmoment Nm

500

Höchstgeschwindigkeit

250

Beschleunigung
0-100km/h

4,8

Verbrauch in l/100 km
innerorts
außerorts
kombiniert


11,1-10,8
7,0-6,7
8,4-8,2

CO2–Emissionen
(kombiniert) g/km


193 - 188

06.10.2017