Neue Ziele, neue Stile

Kulinarisch abheben und Shoppen in Pastell

Als Stilblogger reist Costas Voyatzis das ganze Jahr um die Welt – und präsentiert hier neue Orte, Ausstellungen und Gebäude, die einen Besuch wert sind. Diesmal mit sechs Destinationen, die Luxus auf ganz besondere Art definieren.

Texte
Costas Voyatzis

Ein Concept Store in Pastell: Der Monk House Shop Melbourne

Der von Flack Studio designte Laden in Melbourne bietet mit Vintage-Chic in Pastell eine mini­malistisch-elegante Bühne für Frauenmode und Accessoires, Taschen handverlesener Labels und exklusive Keramikwaren.

Downtown Glanz: Das Beekman Hotel in New York

Das Beekman in der ­Nassau Street ist der „place to stay“ in Downtown Manhattan. Das Interieur des 135 Jahre alten Gebäudes zelebriert die Historie, reichert sie mit modernem Design an und veredelt sie mit sorgfältig ­kuratierten Kunstwerken.

Übernachten in einer Ikone: Das Barceló Torre de Madrid

Ein ikonisches Hotel im legendären, 1957 erbauten Torre de Madrid: Auf neun Etagen des 142-Meter-Turms hat der spanische Künstler Jaime Hayon für die Inneneinrichtung geschmackvolle Farben, geo­metrische Muster und pointiert platzierte Kunstwerke zusammengeführt.

Essbare Architektur: New York Sweets auf Zypern

Wie Juwelen wirken die Dessertkreationen der renovierten Patisserie New York Sweets in Nikosia. Entworfen wurde dieser Shop für ­Edelsüßigkeiten vom griechischen Studio Minas Kosmidis. Designelemente verweisen auf berühmte Wolkenkratzer.

Kulinarisch abheben: Das Botanist Restaurant in Vancouver

Im Botanist Restaurant in Vancouver, Kanada, herrscht eine ­Atmosphäre der Leichtigkeit. Zum Erlebnis werden die von Ste. Marie Design und ­Glasfurd & Walker gestalteten Räume durch die vielen unterschiedlichen Pflanzen. ­Kulinarik für Gartenfreunde.

Gipfel des Geschmacks: Das Oberholz Restaurant in den Dolomiten

Man erreicht es mit der Seilbahn: Das von den beiden jungen Architekten Peter Pichler und Pavol Mikolajcak entworfene Restaurant auf dem Gipfel des Oberholz Berges nahe Bozen zelebriert einen sinnlichen Minimalismus aus Holz und Beton. Der Blick von den drei großen Essräumen über die Dolomiten ist ebenso unwiderstehlich.

04.08.2017